02.04.2020 – Atommülltransporte in Zeiten der CORONA-Pandemie

Mensch glaubt es nicht, aber es ist so: URENCO will auch in Corona-Zeiten auf hochgefährliche Urantransporte über die Niederlande nach Russland nicht verzichten – und nimmt somit für Krankenhäuser, Feuerwehren und Krisenstäbe weitere Gefahrenquellen und zusätzliche Arbeit wissentlich in Kauf.

Bekanntermaßen führen die Transporte regelmäßig auch durch Hamm. „Im Fall eines Unfalls mit Austritt von Uranhexaflorid wäre dies ein Super-Super-Gau für die Hammer Bevölkerung!“, warnen die Hammer GRÜNEN.

Arnela Sacic, Oberbürgermeisterkandidatin und Sprecherin des GRÜNEN Kreisverbandes ist entsetzt, das URENCO und die NRW-Landesregierung die Situation gnadenlos ausnutzen – und unbeirrt Atomtransporte auf die Reise schicken – so wohl auch Anfang nächster Woche.

Sacic ruft dazu auf, die von Bürgerinitiativen und Anti-Atom-Initiativen initiierte Online-Petition zu unterstützen:

https://www.openpetition.de/petition/online/ostermarsch-appell-gronau-juelich-urananreicherung-beenden-atomwaffen-aechten

Zeigen wir, dass wir auch in politisch sehr schwierigen Zeiten gemeinsam handlungsfähig sind.