24.04.2015 – Ballettbesuch der GRÜNEN Frauen in Dortmund

Am 24.04.2015 besuchten 10 GRÜNE und GRÜN-interessierte Frauen das Dortmunder Ballet. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier.

Besuch des Dortmunder Balletts: Drei Streifen Tanz

Als ich als Mitarbeiterin beim Kreisverband Hamm der Grünen anfing, wurde ich in meinem Freundeskreis immer wieder gefragt, was ich denn da alles so mache und ob das nicht unglaublich langweilig sei, so Kommunalpolitik. Die Antwort auf die Frage nach meinem Aufgabenfeld ist nicht immer ganz einfach, denn meine Arbeitsbereiche sind bzw. waren (ich bin vor Kurzem nach Köln gezogen) sehr vielfältig. Vor allem bietet der Kreisverband einem die Möglichkeiten seine eigenen Ideen einzubringen – egal, ob man nun Mitarbeiter*in, Mitglied oder Interessent*in ist.

Meine letzte Aufgabe als Mitarbeiterin war es nun, einen Besuch im Dortmunder Ballett zu organisieren. Ballett – Dortmund – Kreisverband Hamm? Wo ist da der Zusammenhang, mögen sich nun einige Fragen? Nun, im Kreisverband besteht eine Frauengruppe und im Rahmen eines unserer Treffen kam die Idee auf, gemeinsam verschiedene Kultureinrichtungen und -veranstaltungen in Hamm und Umgebung zu besuchen. Zum Einen wollten wir gerne gemeinsam etwas außerhalb des kommunalpolitischen Lebens und abseits der politischen Diskussionen unternehmen, zum Anderen bedarf es immer wieder auch der Denkanstöße von Außen, um auf neue Ideen für die kommunalpolitische Arbeit und die Arbeit im Kreisverband zu kommen.

Unser erstes Ziel war das Dortmunder Ballett. Am Freitag, den 24.04.2015, besuchten wir zu zehnt die Aufführung „Drei Streifen: Tanz“.

IMG_4056 Ballettbesuch in Dortmund 24 04 2015 Ballettbesuch 24.04.2015

„Streifen – das Wort kann vielerlei bedeuten. Flüchtig berühren, zum Beispiel, aber auch ohne Ziel und Richtung umhergehen. Ein Streifen ist ein dünner, länglicher Teil eines Ganzen. Ein Küstenstreifen. Ein Lichtstreifen am Horizont, der den neuen Tag ankündigt. Auch als Synonym für einen Film kennen wir den Begriff.“ (Xin Peng Wang, Ballettdirektor Dortmund)

An diesem Abend bedeutete Streifen in erster Linie drei Tanzstreifen: Closer von Benjamin Millepied, Little Monsters, Private Light und Ebony Concerto, drei kleine Pas-de-Deux, von Demis Volpi und The Piano von Jiří und Otto Bubeníček. Alle Choreographen gelten in der Ballettszene als absolute Nachwuchstalente und arbeiten an bekannten Balletthäusern wie der Pariser Oper (Millepied als Ballettdirektor), dem Stuttgarter Ballett (Volpi als jüngster Hauschoreograph), der Dresdner Semperoper (Jiří Bubeníček als Principal Dancer) und dem Hamburger Ballett (Otto Bubeníček).

Die drei Stücke entfalteten alle ihren ganz eigenen Charakter. Während Closer sich dem Bedürfnis nach immer größerer Nähe zweier Menschen zueinander widmete, setzt sich Volpi in seinen Stücken mit Liebe, aber auch mit der Musik Igor Strawinskys und dem Sound der Swing-Ära auseinander. The Piano beruht hingegen auf dem gleichnamigen Film und steht als Handlungsballett im Kontrast zu den ersten beiden Teilen.

Uns haben alle drei Stücke fasziniert! Alle auf ihre eigene Art und Weise. Das tänzerische Können, das Zusammenspiel von Tanz, Bühnenbild, Licht und Musik, die verschiedenen Ausdrucksmöglichkeiten des Tanzes, die Möglichkeit eine komplette Handlung ohne Worte zu benutzen zu erzählen…

Fazit: Es hat sich gelohnt!

Und weil es so schön war, möchte die Frauengruppe des Kreisverbandes diese Art der Veranstaltung gerne wiederholen. Ein Mal pro Halbjahr planen wir in Zukunft gemeinsam eine kulturelle Veranstaltung zu besuchen oder auch mal selbst zu organisieren. Wer Interesse oder Ideen an Planung oder Teilnahme hat, kann sich jederzeit im Büro melden. Neue und bereits bekannte Gesichter sind immer willkommen! Die Termine für weitere Veranstaltungen werden wir über unsere Homepage, unseren Newsletter und per E-Mail bekanntgeben.